Betriebspraktikum: Einblicke in die Berufswelt


Von Isabell Cordes - Das Praktikum bietet die Möglichkeit, bereits als SchülerIn in die Berufswelt von morgen zu schnuppern. Was gefällt mir? Wo liegen meine Stärken? Wie sieht ein Arbeitstag aus? Diesen Fragen konnten die Zehnklässler nun nachgehen.



Im Jahrgang 10 findet jedes Jahr das Betriebspraktikum statt. Dieses soll ungefähr 35 Stunden die Woche umfassen und es muss ein Praktikumsbericht angefertigt werden.

Dieses Jahr fand das Praktikum vom 4.-16. Februar 2019 statt. Die Praktikumsstelle darf sich jeder nach eigenen Interessen selber aussuchen, dennoch müssen bestimmte Vorgaben erfüllt werden. In dem ausgewählten Betrieb soll man einen Einblick in das Berufsleben bekommen und die eigenen Vorstellungen und Erwartungen überprüfen sowie neue Kenntnisse erwerben.


Deswegen sollte sich jeder bei der Auswahl der Praktikumsstelle genau mit dem Betrieb auseinandersetzen und die genauen Aufgaben herausfinden. Denn es ist wichtig, dass jeder diese Chance, einen Beruf genauer kennenzulernen, gut nutzt. Durch die Kenntnisse kann man genauer herausfinden, ob der Beruf einen selbst anspricht und man sich vorstellen kann, ihn im späteren Leben durchzuführen.


Einige Schüler haben den Sozialen Bereich für ihr Praktikum gewählt. Sie haben z.B. Krankenhäuser, Ärzte und Altenheime besucht. Die Arbeit mit erkrankten Kindern, Erwachsenen und alten Menschen führte bei den Praktikanten zu bisher nicht erlebten Emotionen, die verarbeitet werden mussten. Im sozialen Bereich sind auch Kindergärten beliebt. Auch wenn die erzieherische Arbeit mit den Kindern anstrengend sein kann, wachsen die Kinder einem ans Herz und umgekehrt.


Andere Schüler haben den Praktikumsplatz im Bereich der Rechtswissenschaften gewählt. Dabei haben sie bei Verhandlungen zugeguckt, Akten, Urteile oder auch echte Prozesstage kennengelernt und sich mit Gesetzen auseinandergesetzt.


Auch im Künstlerischen Bereich engagieren sich die Schüler im Praktikum, wie z.B. im Theater oder in einer Kunstgalerie. Die Praktikanten bekamen einen Blick hinter die Kulissen und sahen, wie viel Arbeit dahinter steckt, bevor das Ergebnis auf der Bühne für alle sichtbar ist.


Gerne werden auch Ingenieurbüros und Architekturbüros gewählt. Bei diesen Berufen bekommt man Einblicke in die Arbeit mit dem Computer. Man erfährt, welche Dinge berechnet und bedacht werden müssen, wenn Gebäude neu gebaut oder saniert werden. Auch bekommt man einen Einblick in die Arbeit auf der Baustelle. Beliebt sind auch handwerkliche Berufe, wie z.B. Tischler, bei denen Praktikanten oft selbst mithelfen und das Ergebnis ihrer Arbeit direkt sehen können.


Insgesamt zeigten die Gespräche nach den Praktika, dass die Schüler viele neue Kenntnisse gewinnen und einen Einblick in den Berufsalltag erhalten konnten. Es war eine interessante Zeit und jeder konnte eine Menge neue Erfahrungen sammeln.

0 Ansichten

Folgt uns auf Instagram

  • Instagram Social Icon